Begleithundeprüfung

Die Begleithundeprüfung (BH) ist eine Leistungsprüfung und wird von einem Richter des BLV abgenommen.

Bei der BH muss der Hundeführer mit seinem Hund die gelernten Übungen und Abläufe nach einem definierten Schema wiedergeben.

Die bestandene Prüfung ist Voraussetzung um an öffentlichen Turnieren aller Hundesportarten z.B. Agility, Obedience, VPG etc. teilnehmen zu dürfen.

Zur Teilnahme an der Prüfung muss der Hund mindestens 15 Monate alt sein.

Die BH Prüfung besteht aus drei Teilen:
• Sachkundenachweis des Hundeführers
• Unterordnung
• Verkehrsteil

Der Sachkundenachweis besteht aus gezielten Fragen rund um den Umgang mit dem Hund z.B. über den Umgang mit Alltagssituationen, oder über die Gesundheit des Hundes.

nachweis

Der nächste Punkt ist die Unterordnung, bei dem das Team sowie mit und ohne Leine, der sogenannten Freifolge, ihr Können unter Beweis stellen müssen.

unterordnung_2

Den Abschluss bildet der Verkehrsteil. Auf diesen wird in der heutigen Zeit immer mehr Wert gelegt. Hier muss sich der Hund den Alltagssituationen stellen, wie z.B. Joggern, spielenden Kindern, Radfahrern oder hupenden Autos.

Auch die Gleichgültigkeit gegenüber anderen Hunde wird geprüft. Hierbei sollte sich der Hund stets freundlich zeigen und kein aggressives Verhalten an den Tag legen.

verkehrsteil_3

verkehrsteil_1

Wenn Sie uns das erste Mal auf unserem Übungsplatz besuchen, bringen Sie bitte den Versicherungsnachweis und einen gültiges Impfpass Ihres Hundes mit.